Wie wählen Sie einen leistungsstarken Mini PC im Jahr 2022? - GEEKOM

Wie wählen Sie einen leistungsstarken Mini PC im Jahr 2022?

Seit dem Erscheinen der ersten Desktopcomputer in den 1980er Jahren erfreuen sich diese einer großen Beliebtheit. Ein Treiber dieses Erfolgs war die Modularität. So konnten Festplatten, die CPU, Arbeitsspeicher und andere Dinge gegen leistungsstärkere Modelle getauscht werden. Durch die immer kleinere Fertigungstechnik, gibt es mittlerweile eine Vielzahl an unterschiedlichen Computermodellen und Bauweisen, wie beispielsweise den Thin Client oder auch den All-in-one-PC. In diesem Ratgeber greifen wir die Besonderheiten von Mini PCs auf und zeigen wie ihr den besten Mini PC auswählt.

Was ist ein Mini PC?

Eine genaue Definition, was ein Mini PC ist gibt es nicht. Viel eher ist damit umgangssprachlich ein PC gemeint, welcher eine Mainboardgröße unter ATX besitzt. Weitere Merkmale sind eine möglichst kompakte Bauform. Das Volumen des Towers beträgt dabei zwischen einem und dreißig Litern. Viele Hersteller bieten hierzu eine große Auswahl an.

Die Qual der Wahl

Hersteller für solche kleinen Computer gibt es mittlerweile sehr viele. Beispielsweise hat Apple den Mac Mini in der mittlerweile achten Generation herausgebracht. Dieser PC kommt dabei ohne ein optisches Laufwerk aus. Das Gehäuse des nur 1,2 Kilogramm schweren Computers wurde hierbei komplett aus Aluminium gefertigt. An Hardware kommen Intel Core i-Modelle als CPU zum Einsatz. Als GPU setzt der Hersteller ebenfalls auf die Firma Intel. Als Betriebssystem wird OS X installiert, wobei auch Windows im dual Boot installiert werden kann. Allerdings sind die Mac Minis recht teuer.

Ein anderer Hersteller ist Intel mit seiner NUC-Serie. Auch dieser Hersteller setzt auf eine passive Kühlung, sodass die Geräusche äußerst gering sind. Selbstverständlich setzt Intel hierbei auf die hauseigene Hardware. So kommen Intel Core I-Prozessoren zum Einsatz, welche mit einer Intel GPU kombiniert werden. Als Betriebssystem kommt Windows 10 beziehungsweise 11 zum Einsatz.

Geekom ist noch ein neuer Hersteller für desktop mini pc. Hierbei setzt der Geekom Mini IT8 auf hochwertige Hardware von Intel und liefert die mini pc mit Windows 11 Pro aus. Dabei wirkt das Würfelgehäuse äußerst qualitativ. Darüber beeindruckt der PC mit der Konnektivität. So gibt es Anschlüsse für USB-C, SD-Kartenleser, HDMI Anschlüsse sowie Displayport. Dank VESA Halterung, kann der Computer auch besonders leicht montiert werden. Wer also einen Office mini pc sucht, der sollte dort einmal vorbeischauen.

Weitere Hersteller sind beispielsweise Beelink mit dem Sei8 oder Minisforum mit dem EliteMini TH50. Hierbei handelt es sich um kompakte Mini PC büro mit potenter Ausstattung. Beide Hersteller bieten hierbei viele unterschiedliche Modelle zu günstigen Preisen an.

Stresstest und Co. Warum ist das so wichtig?

Neben der Hardware spielt auch die Software eine besonders wichtige Rolle. Zum einen ist ein aktuelles Betriebssystem wichtig, welches auch regelmäßig in Abständen mit Updates versorgt wird. Keiner möchte sich einen neuen Computer kaufen, dessen Hard- und Software bereits völlig veraltet ist. Das gilt bei desktop mini pc umso mehr, da hier nicht nur ein Computer, sondern gleich mal zehn oder mehr geordert werden. Solche Computer sind zudem anderen Belastungen ausgesetzt als der heimische Gamingrechner.

Daher wird das Betriebssystem auf die Hardware genau abgestimmt und der gesamte mini pc büro wird einem Stresstest unterzogen. Hierbei wird der Hauptprozessor des Computers starken Belastungen ausgesetzt. Hierzu läuft die CPU bei maximaler Geschwindigkeit und es wird jeder Kern genutzt. Dieser Test dauert in etwa eine Stunde. Dabei wird die Temperatur der CPU gemessen, sowie deren Verhalten analysiert. Verläuft der Test zur Zufriedenheit, kann der Computer in den Verkauf.

Die Vorteile und Nachteile der kompakten Bauform

Diese Art von Computern bieten diverse Vor- allerdings auch Nachteile. So trumpfen solche Modelle mit niedrigen Anschaffungskosten bei einem gleichzeitig niedrigen Stromverbrauch auf. Solche Modelle sind meistens zudem lüfterlos, sodass Geräusche ebenfalls nicht stören. Ein großer Vorteil dieser PCs ist der geringe Platzbedarf, bei zugleich geringen Gewicht.

Leistungstechnisch muss man nicht auf viel verzichten. Zwar sind es keine großen Gamingcomputer, dennoch besitzen diese Computer eine gute Performance. WLAN und Bluetooth sind in der Regel bereits integriert. Die Nachteile hingegen sind zum Teil durch die kompakte Bauform begründet. So besitzen diese Computer nur eine geringe Erweiterbarkeit. Darüber hinaus fehlen dieser Computerart teilweise ein DVD-Laufwerk.

Mini PC versus Thin Client

Beide Begriffe werden zum Teil synonym verwendet, allerdings sind beides eigene Gruppen. Während die kleinen Computer auch als Thin Client verwendet werden können, ist das andersherum nicht möglich. Thin Clients bauen ebenfalls auf kompakte Formen auf, besitzen allerdings nur einen Bruchteil an Leistung. Ansonsten sind auch Thin Clients lüfterlos und kommen ohne optische Laufwerke aus. Darüber hinaus besitzen diese auch keine so große Konnektivität wie ein kleiner Computer.

Der Vorteil von Thin Clients ist der nochmals geringere Stromverbrauch, wobei die Aufrüstungsmöglichkeiten nochmals geringer sind. Bei Thin Clients lässt sich daher nur der Arbeitsspeicher und die Festplatte wechseln. Die Festplatte besteht hierbei aus einer kompakten CF Karte mit nur geringen Speicher. Darüber hinaus ist die CPU ebenfalls sehr kompakt und ist in der Regel als Single Core CPU ausgelegt.

Thin Clients benötigen allerdings keine potente Hardware, da diese auf dem Client-Server Prinzip aufbauen. Hierbei befinden sich das Betriebssystem und alle wichtigen Programme auf einem leistungsfähigen Server. Die Thin Clients hingegen verbinden sich mit dem Server und spiegeln das Betriebssystem des Servers. Alle Eingaben erfolgen werden dabei von dem Client an den Server übertragen. Der Vorteil einer solchen Lösung, ist der geringe Wartungsaufwand, da somit lediglich nur der Server gewartet werden muss. Benötigt man allerdings eine höhere Flexibilität, so ist der kompakte Computer vorzuziehen.

Fazit

Es gibt eine Vielzahl von Herstellern für kleine PCs. Welcher dabei die richtige Wahl ist, hängt somit auch vom Nutzer ab. Möchte der Nutzer einen exklusiven PC haben, der sollte Apple Mac Mini nehmen. Ist einem das egal, so hat man freie Hand. Während Intel mit seiner NUC Serie bereits ein langjähriger Hersteller ist, bei dem man garantiert nichts falsch macht, haben auch andere Hersteller ihre Vorzüge.

Geekom ist beispielsweise noch recht jung, setzt allerdings auf neuste Technik und besitzt hohe Qualitätsansprüche. Das Ganze wird dann noch mit einem günstigen Preis kombiniert. Auch die anderen Hersteller wie Beelink oder Minisforum haben ihre Vorzüge, da diese eine besonders große Auswahl an mini pc günstig haben.

Grundsätzlich lässt sich daher festhalten. Wer einen Computer für Büroarbeiten und einfache Anwendungen sucht, der ist mit einem Mini Computer gut beraten. Möchte man mit dem Computer allerdings aufwendige Spiele spielen oder Bilder bearbeiten, der sollte eher zu einem klassischen Desktop PC greifen.

Share:

Related Posts

Schließen Mein Warenkorb
Schließen Wishlist
Recently Viewed Close
Schließen

Schließen
Navigation
Kategorien